… wussten Sie?

Wussten Sie eigentlich, dass …

  • bis 1934 die Tanzmariechen der in Köln und Umgebung bereits bestehenden Karnevalsgesellschaften Männer waren?
  • den bisherigen 17 Funkenmariechen der Prinzengarde Ochtendung 8 Tanzmajore zur Seite standen (Walter Krämer, Gerhard Barz, Ralf Herrmann, Thomas Einig, Guido Schneider, Frank Monreal, Torsten Neeb und Daniel Gries)?
  • die Zahl der Aktiven der Ochtendunger Prinzengarde auf – 30 – plus ein Funkenmariechen begrenzt ist?
  • die Prinzengarde seit dem 30.01.1990 als „eingetragener Verein (e.V.)“ im Vereinsregister des Amtsgerichtes Andernach (jetzt: Amtsgericht Koblenz) registriert ist?
  • den aktiven Mitgliedern bis 1999 für jeweils 10 volle Jahre der Mitgliedschaft eine silberfarbene Litze („Jahresringe“) zum Aufnähen auf den Ärmelaufschlag der Uniform verliehen wurde? Seit 2000 – mit Einführung der neu gestalteten Uniform – wird jeweils für volle 10 Jahre ein Stern für die Schulterstücke verliehen.
  • 25 € Strafe zugunsten der Vereinskasse fällig sind, wenn jemand seinen „Aktivenorden“ verliert?
  • in den letzten Jahren beim traditionellen „Wurstessen“ (dem Familienabend der Prinzengarde) jeweils für ca. 300 Personen gekocht wurde und dabei ca. 115 kg Fleisch, 125 kg Kartoffeln, 60 Liter Soße und 50 Salatköpfe verarbeitet wurden?
  • der Mitgliederbestand seit dem 25-jährigen Bestehen im Jahr 1978 um 530 % gestiegen ist?
  • die Prinzengarde von 1984 bis 2016 im Auftrag der Großen Ochtendunger Karnevalsgesellschaft e.V. (GOK) für die Organisation des Veilchendienstagszuges verantwortlich ist (Zugkommandant Veilchendienstagszug 1984 – 1997 Alois Oster; 1998 – 2012 Werner Hanten; 2013 – 2016 Stefan Bertram)?
  • die Prinzengarde ab der Kappensitzung 2017 mit Stefan Bertram den Sitzungspräsidenten stellt?
  • in Ochtendung seit 1835 Karneval gefeiert wird?
  • Sie sich einen Teil der zahlreichen Ochtendunger Lieder auch auf der von der Musikgruppe „CHAOTE“ aufgenommenen CD anhören können?